JVA Neuruppin-Wulkow


Durch die Zusammenlegung der Justizvollzugsanstalten Neuruppin, Potsdam und Prenzlau entstand die JVA Neuruppin-Wulkow. Von 1999 bis 2001 wurde die neue JVA auf der ehemaligen Liegenschaft der GUS-Streitkräfte errichtet. Nach der Inbetriebnahme konnten die alten Gefängnisse geschlossen werden.

Mit einer Belegungsfähigkeit von 295 Haftplätzen ist die Anstalt zuständig für den Vollzug der Untersuchungshaft an männlichen erwachsenen Beschuldigten für 14 Amts- und Landgerichtsbezirke. Weiterhin werden in der Anstalt Freiheitsstrafen bis zu einer Dauer von drei Jahren an männlichen erwachsenen Verurteilten aus dem Landgerichtsbezirk Neuruppin vollstreckt.

Arbeits- und Ausbildungsmöglichkeiten für Gefangene


Arbeitsplätze für Gefangene sind in den Arbeitsbereichen der Justizvollzugsanstalt (z. B.: Küche, Kammer, Hauswerkstatt, Hausdienstleistungen zur Pflege der Liegenschaft und der Grünanlagen) eingerichtet.

Geeignete Gefangene im offenen Vollzug arbeiten als Freigänger außerhalb der Anstalt.

Für die Strafgefangenen besteht weiterhin die Möglichkeit, fachpraktische handwerkliche Grundfertigkeiten und Kenntnisse in den Berufsfeldern Maler-, Holz- und Sanitärtechnik in der Fachwerkstatt zu erwerben.

Darüber hinaus wird ein Angebot unterbreitet, das eine auf die individuellen Bedürfnisse und Möglichkeiten des Teilnehmenden abgestimmte berufliche Orientierung, Vorbereitung und Qualifizierung unter ergänzender Einbeziehung allgemeinbildender und sozialtherapeutischer Trainings enthält.

Kontakt


meisterhaft-Werkstätten
in der JVA Neuruppin-Wulkow
Ausbau 8
16835 Wulkow

Ansprechpartner Jens Witkowski
Telefon 03391 – 700-130
Fax 03391 – 700 - 102